Sie befinden sich hier: » Start » News » News aus Magdeburg » Steuerbremse kommt: kalte Progression wird schrittweise abgeschafft

Steuerbremse kommt: kalte Progression wird schrittweise abgeschafft


Die MIT der CDU Magdeburg reagiert verhalten auf den Beschluss des CDU Bundesvorstandes, erst am Ende dieser Legislaturperiode die kalte Progression in einem ersten Schritt finanzwirksam abschaffen zu wollen.

Der MIT-Vorsitzende André Nollmann erklärt dazu: „Unser gemeinsames Engagement in der MIT mit CDA und JU war grundsätzlich erfolgreich. Der CDU-Bundesvorstand setzt sich für die Abschaffung der kalten Progression ein und fordert als einen ersten Schritt die Finanzwirksamkeit bis spätestens 2017. Damit sendet die CDU ein wichtiges Signal an die Arbeitnehmer, Mittelständler und Freiberufler: Der Staat soll ihnen die Einkommenserhöhungen, die nur dem Kaufkrafterhalt dienen, nicht mehr wegnehmen. Damit sollen die Steuerzahler 2017 auf ihrem Lohnzettel nicht mehr mit den heimlichen Steuererhöhungen der kalten Progression belastet werden. Dies ist ein erster, aber auch sehr später Schritt dazu. Darüber hinaus haben wir gemeinsam erreicht, dass die CDU die kalte Progression dauerhaft abschaffen will. Endlich tritt der Staat bei der kalten Progression auf die Steuerbremse. Die Forderungen der leistungstragenden Bürger müssen mehr beachtet und respektiert werden.“